U8: Turnier in Grafendorf

Wie jede Saison kommt der Saisonstart etwas abrupt.

Da das erste Turnier in Dellach abgesagt wurde und nur Ersatzweise ein paar Freundschaftsspiele in Gitschtal abgehalten wurden, war man recht neugierig wo man sich mit den Mannschaften des Projekts einordnen würde.

In den ersten Spiele bekam es die Mannschaft der Sektion Egg mit der Mannschaft aus Kötschach zu tun. Es war ein munteres hin und her mit vielen Toren und einigen guten Einzelaktionen. Besonders fiel in dem Spiel jedoch Norbert Riesz von der Sektion Egg, der trotz schlechter Schuhwahl die Hintermannschaft von Kötschach ganz schön auf Trab hielt. Am Ende konnte jedoch Kötschach einen knappen Sieg einfahren.

Weiter ging es dann im zweiten Spiel für die Mannschaft aus Egg gegen die Sektion aus Gitschtal. Dort war man am Ende leider auch etwas unterlegen obwohl man auch hier gute Chancen erarbeitete. Auf dem Nachbarplatz bekam es die Sektion aus Hermagor dann gleich mit den Top Favoriten aus Kirchbach vorgesetzt. Leider wurde hier der Klassenunterschied recht schnell deutlich. Die Mannschaft aus Hermagor, bestehend aus durchgehend jungen Spielern, die ihr erstes U8 Turnier bestritten, hatte hier keine Chance auch wenn sie nichts unversucht ließen.

Schon gleich im netzten Spiel zeigt die Mannschaft der Sektion aus Hermagor jedoch, dass es auch anders geht und setzte sich mit einem knappen aber fairen Sieg gegen die Mannschaft aus Kötschach durch. Hier bleibt zu erwähnen, dass fast jeder der Mannschaft aus Hermagor ein Tor zum Sieg beisteuerte.

Beflügelt durch den Sieg wollte man sich auch gegen den Gastgeber aus Grafendorf behaupten, jedoch waren hier schnell die Grenzen aufgezeigt worden und man kam ziemlich deutlich unter die Räder. Trotzdem gab sich die Kids alle Mühe und ließen sich nie klein kriegen.
Auf dem Nachbarplatz war es dann Zeit für die Sektion aus Gitschtal gegen Kötschach ein paar Punkte einzufahren. Die Jungs zeigten sich ebenfalls motiviert nach dem Sieg gegen die Sektion aus Egg und bracht die Partie ebenfalls souverän über die Runden.

Dann musste die Sektion aus Egg gegen die Mannschaft aus Kirchbach ran. Auch hier wurde klar, welche Mannschaft den Ton angeben wird und so unterlag man auch hier recht deutlich. Auf dem Nachbarfeld spielte dann erneut die Mannschaft der Sektion Hermagor. Diesmal jedoch gegen die Sektion aus Gitschtal. Auch hier kann man nur sagen, dass sie sich bemüht haben, jedoch die Unerfahrenheit den Unterschied machte.

Im letzten Spiel der Sektion aus Gitschtal musste sie als letzte gegen Kirchbach ran, aber auch sie konnte als dritte Mannschaft der Projektmannschaften gegen Kirchbach nicht bestehen. Somit machten die Mannschaften aus Grafendorf und Kirchbach am Ende den Turniersieg unter sich aus.
Die Mannschaft aus Egg musste nämlich in Ihrer vorletzten Partie gegen Grafendorf antreten und hatte auch hier leider deutlich Defizite im vergleich zu Grafendorf.

In der letzten Partie der Mannschaften aus Egg und Hermagor, gab es also ein Treffen von Groß gegen klein. Auf Grund etlicher Absagen, spielten beide Mannschaften mit nur 3 Feldspielern und einem Torwart. Am Ende zeigte sich dann, dass die Mannschaft aus Egg doch noch ein bis zwei Spieler de letzten Saison in Ihren Reihen hat und damit den jungen Nachwuchsspielern der Sektion Hermagor überlegen war.

Als Fazit bleibt auch hier wieder: Der Spaß sollte halt immer im Vordergrund stehen und niemand ist böse, wenn man doch mal ein Tor schießt.